Neu angekommen!

Die Dicken Bronzeladies sind auf dem Weg nach Hofheim!

Unsere beliebten "Dicken Ladies" aus Bronze gegossen, entsprechend schwer (ca.1,2 kg) und etwa 15-20 Zentimeter hoch.
Außergewöhnliche Einkaufstaschen in 15 verschiedenen burkinischen Designs, innen ausgelegt mit recycltem Material in drei Größen. Ein echter Hingucker!
Sehr schöne aus Rotholz geschnitzte afrikanischer Tiere sowie die Figur einer stolzen Burkinabé aus Ebenholz (ca. 30 Zentimeter hoch)
 

Wir hatten es versprochen und noch vor Weihnachten neue Aufträge an den Bronzekünstler Hamidou Oueadrogo im "Village artisanal" in Ouagadougou vergeben.

Natürlich war Hamidou froh wieder Arbeit zu haben, aber unser Auftrag war doch ziemlich groß geraten. Und kaum hatten wir die erste neue Lieferung vereinbart, waren soviele zusätzlichen Bestellungen eingegangen, dass wir uns gezwungen sahen eine weitere Nachbestellung loszuschicken. Wir wollten natürlich nicht Sie, die Liebhaberinnen und Liebhaber burkinischen Kunstgewerbes enttäuschen. Und so wuchs der Umfang ein weiteres Mal. Die Dicken Ladies, die Tänzerinnen wie auch die kleine Figur der lesenden zarten Frau werden, wenn alles gut läuft, bis zum Ende des Monats den Weg von Ouagadougou nach Hofheim gefunden haben.

„Hatten wir von der letzten Reise nach Tenkodogo im Dezember 2019 alle leeren Koffer eng bepackt mit neuen Kunstgewerbeprodukten, darunter Holzschnitzereien und Bronzefiguren mitgebracht, so waren diese bei unserer Verkaufsaktion in der Vorweihnachtszeit auf eine fantastische Resonanz gestoßen,“ berichtet der Freundeskreis-Vorsitzende Rüdeger Schlaga. „Auch die schon dafür extra bestellten Textilien, die unser Angebot erweitern sollten, waren ausverkauft." Die Reaktionen waren begeistert und begeisternd! "Auch hat es geklappt, dass inzwischen neue Textilarbeiten in breiter Auswahl und vielen neuen Designs sogar schon eingetroffen sind."

Mit diesen Verkaufsaktionen will der Freundeskreis Hofheim-Tenkodogo nicht nur Werbung für dieses wunderbare Kunstgewerbe machen, sondern, was uns mindestens so wichtig ist, wir erhalten damit Arbeitsplätze für Bronzegießer und Holzschnitzer, Weberinnen und Näherinnen. Denn wir wollen, dass die Menschen vor Ort mit ihrer eigenen Hände Arbeit ihren Lebensunterhalt verdienen, sie sich ihre eigene Existenz aufbauen und erhalten können.

Aber: Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie war und ist alles gefährdet, die kleinen Betriebe sind vom Zusammenbruch bedroht. Unsere Entscheidung ist deshalb, wie und wo immer möglich dazu beizutragen, die gewerblichen Strukturen, die kleinen Werkstätten zu erhalten. Mit unseren Arbeitsaufträgen helfen wir die Arbeitsplätze zu sichern.Dies wollen wollen wir in Zukunft gemeinsam mit Ihrer Hilfe tun, wo immer uns das möglich ist.

Neujahrsgrüße aus Tenkodogo

So sieht die Weihnachtsmesse in der Hauptkirche von Tenkodogo aus. Dazu senden Schülerinnen und Schüler eines Deutschkurses unseres Freundes Paul Ilboudou herzliche Neujahrsgrüße nach Hofheim.

➔mehr